Mittwoch, 24. Juni 2009

Neu auf CONTENS: IP Deutschland

Heute wurde die neue Website von IP Deutschland auf CONTENS gelauncht. Das Unternehmen zählt zu den führenden TV- und Online-Vermarktungsgesellschaften in Europa und betreut u.a. den Werbezeitenverkauf für die Fernsehsender RTL, VOX, SUPER RTL und n-tv.

Das Online-Angebot wurde dabei optisch runderneuert und redaktionell erweitert. Der überarbeitete Kundenbereich beinhaltet alle Informationen zu den vermarkteten Plattformen und bietet Werbetreibenden zahlreiche Tools, die ihren Arbeitsalltag erleichtern.

An der erfolgreichen Umsetzung waren die Kölner Agentur für interaktive Kommunikation denkwerk, das Cologne Broadcasting Center (CBC), intervision_one und das CONTENS Professional Services Team beteiligt.

Dienstag, 23. Juni 2009

ColdFusion 9 öffnet sich anderen Entwicklern

Ben Forta, Senior Technical Evangelist für ColdFusion bei Adobe, hat auf seinem Blog weitere Details über ColdFusion 9 veröffentlicht. Demnach wird die neue Version offener, insbesondere für Entwickler, die bislang nicht mit ColdFusion arbeiten.

ColdFusion Entwickler wissen schon lange, welche Vorteile die wahrscheinlich effizienteste Applikationssprache der Welt bietet. Tags wie CFQUERY , CFPDF, CFIMAGE, CFSEARCH oder CFCHART nehmen ColdFusion-Entwicklern jede Menge Arbeit ab und helfen ihnen produktiver zu sein. Während sich die meisten Entwickler mit der Sprache CFML beschäftigen, liegen viele hilfreiche Funktionen in integrierten Services, die sich über CFML Tags und Functions aufrufen

Eine Vielzahl dieser integrierten Services werden nun in der angekündigten neuen Version ColdFusion 9 über AMF und SOAP auch für andere Entwickler nutzbar sein. Flex-, PHP-, .NET- und Java-Entwickler können in ColdFusion 9 integrierte Web-Services aufrufen, Daten an diese Services übergeben und mit den zurück gelieferten Ergebnissen arbeiten. Damit können nun auch Entwickler anderer Technologien endlich von den Vorteilen von ColdFusion profitieren, was die ohnehin zunehmende Verbreitung sicherlich stark unterstützen dürfte.

Eine Demo über die Verwendung von Proxy Tags in ColdFusion 9 bei der Arbeit mit Flex zeigt das Video von Ryan Stewart, Plattform Evangelist bei Adobe.

Montag, 22. Juni 2009

Adobe BroswerLab: Einfaches cross-browser-testing

Auf der MAX 2008 stellte Adobe erstmals ein Tool mit dem Codename "MeerMeer" vor (der Name leitet sich vom schnell gesprochenen "MirrorMirror" ab), welches simuliert, wie Websites auf unterschiedlichen Betriebssystemen mit verschiedenen Browsern aussehen. Mit einem Fader kann man zwischen zwei Versionen wechseln und Unterschiede schnell sichtbar machen. Das Tool hat viel Potenzial, die Entwicklung von cross-browser-optimierten Webseiten erheblich zu vereinfachen. Aus "MeerMeer" ist zwischenzeitlich Adobe BrowserLab geworden und war kurze Zeit zum Testen verfügbar. Neue Zugänge sind zwar gegenwärtig nicht verfügbar, es lohnt sich aber auf jeden Fall, Adobe BrowserLab im Auge zu behalten.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Adobe MAX 2009 in Los Angeles

Vom 4. bis 7. Oktober findet in Los Angeles die Adobe MAX 2009 statt. Unter dem Motto "Connect. Discover. Inspire." lädt Adobe Designer, Entwickler und Entscheider nach Kalifornien, um Softwaretrends der kommenden Jahre zu präsentieren. Der Early Bird Zeitraum geht noch bis Ende August.

Dienstag, 16. Juni 2009

ColdFusion 9 Pre-Release Tour in München

ColdFusion geht wieder auf Tour und München war eine der ersten Stationen. In den Räumen von Adobe Systems traf sich am 15.06.2009 die ColdFusion User Group Germany, um sich Coldfusion 9 (Codename "Centaur"), Flash Catalyst ("Thermo"), Flash Builder 4 (ehem. Flex Builder) und die neue CF-IDE Coldfusion Builder ("Bolt") zeigen zu lassen.

Tom Krcha, Europäischer Adobe Platform Evangelist, begann mit einer dreiviertelstündigen Vorführung zur Flash-Produktfamilie, deren Beta-Versionen seit Anfang Juni online sind.
Flash Catalyst erlaubt es Designern aus ihren grafischen Entwürfen den Prototypen einer Flash-Anwendung zu bauen, ohne über Programmierkenntnisse zu verfügen. Über den Flex-Builder lässt sich das ganze dann vervollständigen.

Nach einer kurzen Pause begann die einstündige Präsentation von ColdFusion Product Specialist Claude Englebert. Er begann mit einigen Slides die ständigen "CF ist tot"-Rufe zu widerlegen (z.B. wuchs die Gemeinde der CF-Entwickler über die letzten Jahre auf knapp 780.000) und aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen (z.B. Education-Versionen von CF 8). Dann arbeitete er eine lange Liste von CF 9 - Features ab, z.B.:

  • eine im CF-Admin einstellbare server.cfc, die etwa das Event onServerStart abarbeitet
  • neue Tags wie CFFINALLY (für try/catch), CFCONTINUE (innerhalb loops), CFIMAP
  • Ternary-Operator (Kurzform für if-then-else): b) ? "1" : "0">
  • direkter Zugriff auf Funktionsrückgabewerte, z.B. bei Arrays: myfunc()[1]
  • CFSCRIPT-Erweiterungen (component; import xxx; include "template"; u.a.) und Dokumentation im Javadoc-Style
  • neue/überarbeitete UI-Controls (cffileupload für Multi-Fileupload...)
  • erweiterte PDF-Fähigkeiten und Spreadsheet-Verarbeitung (cfspreadsheet)
  • erweitertes Caching: cacheGet(), cachePut()...
  • neuer local-Scope
  • Zugriff auf CF über Extended Service Layer / CFaaS, so dass andere Programme die Features nutzen können, z.B.AIR, Flash, frühere CF-Versionen, PHP usw.
  • ORM-Fähigkeiten (Hibernate-Integration)
  • Volltextsuche künftig auch über Apache Lucene/Solr möglich
  • neue AIR-Applikation, die für übersichtliches (Multi-)CF-Server-Management sorgt. Einstellungen lassen sich nicht nur für einzelne Server vornehmen, sondern innerhalb einer Serverfarm vergleichen und "kopieren"
  • die neue Version soll schneller sein, insbesondere das CFC-initialisieren

Anschließend zeigte Claude den innerhalb Eclipse laufenden CF Builder und startete diverse CF 9-Programme. Die lange erwartete CF-IDE kann über RDS auf CF zugreifen (Debugging, FTP...) und lässt sich mit CF erweitern (eigene Handler zum Erstellen von CodeSnippets...).

Am Ende gab es noch einen wichtigen Hinweis: Scotch on the Road will mit hochkarätigen Speakern nach München kommen. Geplant ist der 19. Oktober 2009, also kurz nach der Adobe MAX. Somit sind CF/Builder dann vielleicht schon offiziell raus (geplant für 2009), wobei zu Versionen (Standard/Enterprise) und Bundles noch nichts gesagt werden durfte.

Die Tour (eine in Amerika, eine in Europa) geht weiter. Wöchentlich werden neue Features öffentlich bekannt gegeben.

Dienstag, 2. Juni 2009

BLM: Relaunch mit CONTENS

Die Website der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) wurde auf die aktuelle CONTENS Version migriert und ist heute online gegangen. Das Layout und Design stammt von unserem langjährigen Integrationspartner raysono.

Das bestehende Layout wurde im Rahmen des Relaunches gründlich modernisiert und überzeugt durch eine klare und übersichtliche Aufteilung sowie durch attraktive Keyvisuals. Was sich sonst noch geändert hat, lesen Sie hier.