Dienstag, 16. Juni 2009

ColdFusion 9 Pre-Release Tour in München

ColdFusion geht wieder auf Tour und München war eine der ersten Stationen. In den Räumen von Adobe Systems traf sich am 15.06.2009 die ColdFusion User Group Germany, um sich Coldfusion 9 (Codename "Centaur"), Flash Catalyst ("Thermo"), Flash Builder 4 (ehem. Flex Builder) und die neue CF-IDE Coldfusion Builder ("Bolt") zeigen zu lassen.

Tom Krcha, Europäischer Adobe Platform Evangelist, begann mit einer dreiviertelstündigen Vorführung zur Flash-Produktfamilie, deren Beta-Versionen seit Anfang Juni online sind.
Flash Catalyst erlaubt es Designern aus ihren grafischen Entwürfen den Prototypen einer Flash-Anwendung zu bauen, ohne über Programmierkenntnisse zu verfügen. Über den Flex-Builder lässt sich das ganze dann vervollständigen.

Nach einer kurzen Pause begann die einstündige Präsentation von ColdFusion Product Specialist Claude Englebert. Er begann mit einigen Slides die ständigen "CF ist tot"-Rufe zu widerlegen (z.B. wuchs die Gemeinde der CF-Entwickler über die letzten Jahre auf knapp 780.000) und aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen (z.B. Education-Versionen von CF 8). Dann arbeitete er eine lange Liste von CF 9 - Features ab, z.B.:

  • eine im CF-Admin einstellbare server.cfc, die etwa das Event onServerStart abarbeitet
  • neue Tags wie CFFINALLY (für try/catch), CFCONTINUE (innerhalb loops), CFIMAP
  • Ternary-Operator (Kurzform für if-then-else): b) ? "1" : "0">
  • direkter Zugriff auf Funktionsrückgabewerte, z.B. bei Arrays: myfunc()[1]
  • CFSCRIPT-Erweiterungen (component; import xxx; include "template"; u.a.) und Dokumentation im Javadoc-Style
  • neue/überarbeitete UI-Controls (cffileupload für Multi-Fileupload...)
  • erweiterte PDF-Fähigkeiten und Spreadsheet-Verarbeitung (cfspreadsheet)
  • erweitertes Caching: cacheGet(), cachePut()...
  • neuer local-Scope
  • Zugriff auf CF über Extended Service Layer / CFaaS, so dass andere Programme die Features nutzen können, z.B.AIR, Flash, frühere CF-Versionen, PHP usw.
  • ORM-Fähigkeiten (Hibernate-Integration)
  • Volltextsuche künftig auch über Apache Lucene/Solr möglich
  • neue AIR-Applikation, die für übersichtliches (Multi-)CF-Server-Management sorgt. Einstellungen lassen sich nicht nur für einzelne Server vornehmen, sondern innerhalb einer Serverfarm vergleichen und "kopieren"
  • die neue Version soll schneller sein, insbesondere das CFC-initialisieren

Anschließend zeigte Claude den innerhalb Eclipse laufenden CF Builder und startete diverse CF 9-Programme. Die lange erwartete CF-IDE kann über RDS auf CF zugreifen (Debugging, FTP...) und lässt sich mit CF erweitern (eigene Handler zum Erstellen von CodeSnippets...).

Am Ende gab es noch einen wichtigen Hinweis: Scotch on the Road will mit hochkarätigen Speakern nach München kommen. Geplant ist der 19. Oktober 2009, also kurz nach der Adobe MAX. Somit sind CF/Builder dann vielleicht schon offiziell raus (geplant für 2009), wobei zu Versionen (Standard/Enterprise) und Bundles noch nichts gesagt werden durfte.

Die Tour (eine in Amerika, eine in Europa) geht weiter. Wöchentlich werden neue Features öffentlich bekannt gegeben.

Keine Kommentare: