Dienstag, 28. Januar 2014

Acht Website-Trends für 2014

Die Nutzung mobiler Geräte für das Surfen im Web, sowie die Varianz der Displaygrößen haben in 2013 massiv zugenommen, wodurch Responsive-Design bei vielen Unternehmen einen enormen Stellenwert erhalten hat. Selbst bei Konzernen, die tendenziell zu Outsourcing neigen, hat man die Wichtigkeit dieser Komponente erkannt und entscheidet sich zunehmend für eine interne Behandlung der Themen Usability, User-Experience und Responsive-Design, wenn es um den eigenen Webauftritt geht.

Die Zeiten in denen der Anspruch an die Darstellung von Webseiten für mobile Geräte nicht über eine rudimentäre Ansicht mit wenig Inhalten hinausging, sind vorbei. Viele Benutzer verwenden Ihr Smartphone/Tablet heutzutage auch gerne zu Hause für intensive Informationsbeschaffung über das Web.

Der Trend geht zu hochwertigen Inhalten, die nicht zwangsläufig mit dem eigenen Produkt zu tun haben - Bsp. Coca Cola. CMS sind wichtig wie nie - kaum jemand, bis auf sehr kleine oder technologisch hoch innovative Sites, schreibt heute noch handkodierten HTML-Code. Minimalismus hält Einzug in alle Bereiche der Oberflächengestaltung. Von Webseiten über Apps bis zu komplexeren Anwendungen: Die bewusste Bescheidenheit aller Elemente die über Inhalte hinausgehen, wird durch sog. Flat-Design (z.B. Windows Metro) oder One-Page-Sites erzielt.

Keine Kommentare: