Freitag, 28. Februar 2014

CONTENS Release 4.2.0


Das neue CONTENS Release 4.2.0 beinhaltet zahlreiche Verbesserungen und neue Features. Es steht ab März 2014 zur Verfügung und kann von CONTENS Kunden mit Updatevertrag kostenfrei bezogen werden. Weitere Informationen erhalten Sie über support@contens.de.

Details zu den Verbesserungen und Features:

  • Rechteprüfung für Objekt-Sekundärkategorien: Ein neues Setting erlaubt, die Zuweisung von Sekundärkategorien genauso einzuschränken, wie die Zuweisung von Primärkategorien.
  • Statistik Änderungen und neuer Report: 
    • Verbesserung der seitenbezogenen Statistik im Arbeitsbereich
    • Neuer Statistik Report über alle Seiten mit zahlreichen Filtermöglichkeiten im Verwaltungsbereich
  • Verteilungsdienst Optimierungen: neue Settings für die optimierte Verteilung von großen Datenmengen
  • Link-Report: Der Link-Report zeigt alle Links,die auf eine Seite zeigen und von ihr zu anderen Seiten führen.
  • Performance-Verbesserungen: u.a. bei der Indizierung von Seiten und Objekten, im Pagegenerator, an der Datenbank-Schnittstelle, in der Objektbibliothek, im Seitenbaum, etc.
  • Editieren von Template Code: neuer Template Code Editor mit farblicher Hervorhebung von HTML/Javascript/ColdFusion- und CONTENS-Tags, Zeilennummern, etc.
  • Verbesserungen an Formularzeilen: Hinzufügen von Datensätzen im Rowtype "Datensatzauswahl", Ersetzen-Funktion bei Datei- und Bild-Objekt, etc.
  • CONTENS Module Framework (CMF) Optimierungen: neue Option "CMF Dashboard" in der CONTENS Sites Verwaltung.
  • Workspace-Usability Verbesserungen: Tastaturkürzel zum direkten Einfügen eines Objektes auf einer Seite, dessen ID bekannt ist.
  • Instanzvariablen: für jede Objektklasse lassen sich Eingabefelder definieren, die bei Instanzen darauf basierender Objekte angezeigt werden können.
  • Optimierungen beim "Seiten-Eigenschaften vererben": Seitenvariablen können nun einzeln ausgewählt und vererbt werden.
  • Optimierungen in Formular- und Modell-Generator: neue Validierungen und Informationen wurden ergänzt, alte Eigenschaften wurden entfernt. 
  • Neuer Rowtype: Galerie: alle Bilder einer Galerie werden in einem Subobjekt gespeichert und bilden damit eine Einheit.
  • Mediasite: Mit dem neuen Feature "Mediasite" kann definiert werden, ob Dateien in freien Objekten in alle Sites (default) oder in eine speziell definierte Site verteilt werden sollen.
  • Site-Verzeichnis: Wird über "Verwaltung | System | Sites" eine neue Site hinzugefügt, werden automatisch die entsprechenden Verzeichnisstrukturen im Projektordner angelegt, so dass Seiten sofort publiziert werden können.

Keine Kommentare: