Donnerstag, 21. August 2014

Neues Release CONTENS 4.2.2 verfügbar


Das neue CONTENS Release 4.2.2 beinhaltet zahlreiche Verbesserungen. Es steht ab Ende August 2014 zur Verfügung und kann von CONTENS Kunden mit Updatevertrag kostenfrei bezogen werden. Weitere Informationen erhalten Sie über support@contens.de.

Details zu den Verbesserungen und Features:

  • Bis zu drei Fallbacksprachen pro Sprache: Inhalte werden in einer Fallbacksprache angezeigt, wenn sie in der vom Anwender gewünschten Sprachversion nicht vorliegen. Neu ist, dass sich Fallbacksprachen pro Sprachversion einrichten lassen (bis zu drei pro Sprachversion). 
  • Performanceoptimierungen: Die Publikation mehrerer Seiten, das Löschen und Deaktivieren von Inhalten und das Laden der Seiten-Eigenschaft wurde spürbar beschleunigt.
  • Flexible Konfiguration: Für unterschiedliche Anforderungen lassen sich die Funktionen in CONTENS flexibel konfigurieren. So kann nun neu eingestellt werden, dass die Objekt-Eigenschaften, das erweiterte Publikationsmenü und die Option zur Auswahl von bestehenden Objekten aus der Bibliothek ausgeblendet werden. 
  • Unterstützte Browserversionen: das neue Release unterstützt nun auch die Browserversionen Chrome 36, Firefox 31 und Internet Explorer 11
  • Unterstützte Datenbanken: das neue Release unterstützt nun auch Oracle 11 und 12
  • Unterstützte Applikationsserver: das neue Release unterstützt nun auch Adobe ColdFusion 11
  • Löschen von Inhalten in der Zwischenablage: Über die Zwischenablage lassen sich Inhalte mühelos per Copy & Paste auf die gewünschte Seite übertragen. Jetzt können Inhalte in der Zwischenablage ausgewählt und gelöscht werden.
  • Prüfung von Unterseiten: Beim Publizieren wird geprüft, ob die jeweilige Seite Unterseiten hat. Nur dann wird die Option zur Veröffentlichung von Unterseiten angeboten. 
  • Basic-Authentification für Live-Server: Um die Kommunikationsverbindung vom Redaktions- zu einem Passwort-geschützen Live-Server aufbauen zu können, gibt es nun Eingabefelder für „Basic Authentification“.
  • Seitenbaum einer Site anzeigen lassen: In der Siteverwaltung können Sites mit der neuen Menüauswahl direkt im Seitenbaum geöffnet werden.
  • Codenames für Grundeinstellungen: Die Grundeinstellungen informieren nun zusätzlich über den „Internen Codename“, so wie dies bei Objektklassen- oder Formularelement-Eigenschaften schon länger der Fall ist.

Keine Kommentare: