Dienstag, 28. Juli 2015

"Deutsch für Dich" jetzt mit Chat

Chat in Deutschlerner-Community "Deutsch für Dich" (Quelle: Bokowsky + Laymann)
Chat der Deutschlerner-Community "Deutsch für Dich" (Quelle: Bokowsky + Laymann)

Über einen coolen Chat freuen sich die Mitglieder der Deutschlerner-Community „Deutsch für Dich“ des Goethe-Instituts (www.goethe.de/dfd). Nutzer der Community können nun während ihres Besuchs mit anderen Mitgliedern direkt Kontakt aufnehmen und chatten. Dabei können sie entscheiden, ob sie nur für eigene Freunde oder für alle Nutzer erreichbar sein wollen - oder auch unerreichbar bleiben wollen. Für besonders kommunikative Nutzer besteht die Möglichkeit, mit mehreren Nutzern gleichzeitig zu chatten, wobei für jedes Gespräch ein eigener Chat zur Verfügung. Neben Texten lassen sich auch Bilder im Chat verschicken, die einfach per Drag and Drop in den Chat-Bereich gezogen werden. In einem Archiv werden die Chats gespeichert und lassen sich so bei Bedarf nachlesen.

Die Community „Deutsch für Dich“ wird von den Spezialisten von Bokowsky + Laymann aus München konzeptionell und technisch betreut und basiert auf dem Social Network Framework CONTENS relate.

Montag, 27. Juli 2015

Digitales Marketing mit CONTENS


Neue Onlineinhalte im Handumdrehen produzieren und personalisiert veröffentlichen, gleichzeitig in sozialen Medien posten und Interessenten per Newsletter informieren, während alle digitalen Inhalte zentral verwaltet werden - das ist digitales Marketing von heute mit CONTENS.

Mehr im aktuellen Digital Marketing PDF und auf der Digital Marketing Microsite.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Mobile Suchanfragen nehmen zu


Google registriert mittlerweile in 10 Ländern mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte als über stationäre Desktop-Computer, darunter in den USA und in Japan. Der Suchgigant erklärt das mit sogenannten „I want-to-know, I want-to-go, I want-to-do, and I want-to-buy“ Micromoments. Immer mehr Menschen würden in diesen Situationen ihr Smartphone in die Hand nehmen um nach Antworten zu suchen.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Icons in CONTENS mit Font Awesome


Font Awesome ist ein kostenfreier Schriftsatz mit über zeitgemäßen 500 Vektoricons, die sich hervorragend für die Einbindung in Websites und Intranets eignen. Natürlich lassen sie sich auch in das CMS CONTENS integrieren. Die Icons sind ohne Qualitätsverlust skalierbar, weshalb sie für responsive Designs besonders geeignet sind, und können per CSS einfach auf individuelle Bedürfnisse (z.B. Firmenfarbe) angepasst werden.

Freitag, 3. Juli 2015

Geburtstagsvideo für ColdFusion

Anlässlich des 20. Geburtstag von ColdFusion, hat Adobe ein Video veröffentlicht, in dem bekannte Persönlichkeiten aus der Community ihre besondere Beziehung zu ColdFusion beschreiben:

Donnerstag, 2. Juli 2015

20 Jahre ColdFusion


Genau heute vor 20 Jahren, am 2. Juli 1995, hat das amerikanische Unternehmen Allaire die erste Version von ColdFusion veröffentlicht. ColdFusion ist damit der erste Anwendungsserver überhaupt und zählt bis heute zu den erfolgreichsten weltweit. Im Mutterland USA ist ColdFusion sogar Marktführer*.

Wir gratulieren ColdFusion sehr herzlich zum 20. Geburtstag und sind stolz, seit langer Zeit die Entwicklung zu begleiten. Wir wünschen ColdFusion auch weiterhin eine treue Entwicklergemeinde und endlich die Beachtung, die es seit Jahren verdient.

Mittwoch, 1. Juli 2015

CONTENS unterstützt Lucee


Als Enterprise Supporter unterstützt CONTENS ab sofort die leistungsstarke und zukunftsorientierte Open Source Software Lucee. Lucee erlaubt die schnelle Entwicklung von einfachen bis anspruchsvollen Web Applikationen und eignet sich in Kombination mit einem Java Applikationsserver zum Betrieb des Content Management Systems CONTENS.

Mit seinem Engagement als Enterprise Supporter würdigt CONTENS die bisherigen Leistungen des Entwicklungsteams. „Der Leistungsumfang und die Performance von Lucee sind sehr beeindruckend. Wir sind von diesem Open Source Projekt überzeugt und fördern die Weiterentwicklung von Lucee fachlich und finanziell,“ erklärt Harry Klein, Entwicklungsleiter bei CONTENS. „Es ist eine sinnvolle Investition in eine überzeugende Webtechnologie, die für unsere eigene Entwicklung und für unsere Kunden zahlreiche Vorteile bietet.“

Die Entwickler von Lucee wollen die Funktionen von CFML bereitstellen, dabei aber weniger Rechenleistung beanspruchen und gleichzeitig eine bessere Performance bieten. Außerdem sollen Inkonsistenzen, die im bisherigen CFML Code zu finden waren, gelöst werden. Die Entwicklungsgesellschaft von Lucee ist eine Non-Profit-Organisation, die auf den Förderbeiträgen von Mitgliedern und Unterstützern basiert. Wie bei anderen Open Source Projekten können Mitglieder die Entwicklung von Lucee beeinflussen.