Montag, 20. Juni 2016

Internet Trends 2016


Kennen Sie Houzz, OfferUp, Hound, Looker, Mapbox und die Vorlieben der Gen Z? Falls nicht, sollten Sie einen Blick in "2016 Internet Trends Report" von Mary Meeker werfen. Seit 2001 stellen Berater von KPCB in ihrem jährlichen Internet Report spannende Trends und interessante Entwicklungen vor. Wir fassen die wichtigsten Fakten für Sie zusammen.


  • Die Anzahl der Internetnutzer weltweit übersteigt mittlerweile 3 Milliarden Menschen, wobei Indien die USA als zweitgrößten Internetmarkt verdrängt hat. China ist auf Platz 1.
  • Das globale Wachstum der Internetnutzer bleibt konstant, bedingt durch einen schnelleren Anstieg in Indien. Das Wachstum von Smartphone-Nutzern geht zurück.
  • 2/3 des globalen Wirtschaftswachstums kommen aus China und Asien.
  • Internetwerbung nimmt weiter zu, insbesondere im mobilen Bereich. Gleichzeitig nimmt auch die Verbreitung von Adblockern zu. Das führt zu kreativeren Werbeformen, die durch die Zielgruppen aktiv geteilt und verbreitet werden.
  • Online-First-Brands  (z.B. Amazon) werden bei der Millennials-Generation beliebter und beginnen Ladengeschäfte zu eröffnen.
  • Das Verbreiten von Bildern und Videos nimmt weiter zu: die Ersteller, Verbraucher und Werbetreibenden nehmen immer mehr daran teil. Bildorientierte Plattformen wie Pinterest, Instagram und Snapchat profitieren davon sehr stark.
  • Video-Nutzung entwickelt sich von Linear (TV), über On Demand (Streaming) und Semi-Live (Snapchat) bis zu Real-Live (Persicope, Facebook-Live).
  • Die Smartphone-Nutzung wird weiter zunehmen. Anwender produzieren Bilder und Videos, entwickeln neue Ideen und verbreiten Inhalte mit ihrem Smartphone.
  • Messaging entwickelt sich von der simplen Textkommunikation (SMS) mit ausdrucksstärkeren Inhalten (mit Emojis, Bildern, Videos) zur Transaktionsplattform für Bestellungen, Einkäufe, Bezahlung und Sendungsverfolgung.
  • Konsumenten der Generation Y (geboren nach 1981) bevorzugen für Kontakte mit Unternehmen das Internet oder Social Media. Die Generationen davor das Telefon.
  • Sprachbasierte Eingaben nehmen mit der Verbesserung der Spracherkennung zu, da sie schneller und bequemer für die Anwender sind. Sprachbasierte Anwendungen finden sich meist zu Hause, im Auto oder unterwegs - und kaum bei der Arbeit.
  • Fortbewegung wird sich neu definieren. Die Computerisierung von Autos, autonomes Fahren und der Trend zu teilen verändern das bisherige Verständnis von Mobilität.
  • In China dominiert der E-Commerce-Händler Alibaba den stationären Handel mit großem Abstand. In den USA dominiert der stationäre Handel, Amazon liegt auf Platz 5. 31% der WeChat User in China kaufen über WeChat ein. Die durchschnittlichen Transaktionen pro WeChat User werden auf USD 53 im Monat geschätzt.
  • Der starke Anstieg von Daten, die durch eine Vielzahl von Geräten erzeugt werden (Smartphones, Tablets, Wearables, Konsolen, Autos, IoT,...), bietet enorme Geschäftschancen. Es bleiben jedoch Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre.
  • Data as a Platform Angebote vereinfachen die Auswertung und das Monitoring riesiger Datenmengen und steigern die Effizienz in Unternehmen.

Alle Trends und Hintergründe finden sich hier:


Keine Kommentare: