Donnerstag, 2. Juni 2016

Lucee 5 verfügbar


Die Lucee Association Switzerland (LAS) hat die Verfügbarkeit von Lucee 5 bekanntgegeben. Die aktuelle Version der frei verfügbaren und weit verbreiteten CFML-Engine Lucee wurde von Grund auf neu entwickelt und ist nach Angaben der LAS die erste, modulare CFML-Engine.

Durch den Einsatz der OSGi-Spezifikation für modulare Systeme in Java ist Lucee ab Version 5 vollständig modular. Das bedeutet, dass nur genau jene Komponenten installiert werden müssen, die für ein Webprojekt benötigt werden. Damit verbraucht Lucee weniger Speicher und erzielt eine bessere Performance. Ein weiterer Vorteil von OSGi besteht darin, dass Java Bibliotheken (sog. OSGi Bundles) dynamisch geladen werden können, ohne dass der Applikationsserver (z.B. Tomcat) dafür neu gestartet werden muss. Außerdem können gleichzeitig unterschiedliche Versionen einer Bibliothek genutzt werden, was die Flexibilität für Entwickler deutlich erhöht. Weitere Infos zum OSGi-Einsatz in Lucee 5 finden sich hier.

Lucee 5 unterstützt darüber hinaus den Java Scripting Standard (JSR-223). Es ist außerdem in der Lage, bestehende Klassen ohne Java Agent zu aktualisieren, was nach Angaben des Herstellers den Speicherverbrauch verbessern soll. Neben den architektonischen Neuerungen hat das Entwicklungsteam Lucee 5 auch wichtige Verbesserungen sowie neue Tags und Funktionen spendiert.

Für eine neue Installation von Lucee 5 stehen verschiedene Downloads bereit. Zur Aktualisierung einer bestehenden Lucee 4.5 (oder Railo 4.2)-Installation gibt es dieses Tutorial.

Lucee ist ein Non-Profit-Projekt der Lucee Association Switzerland, das von Mitgliedern und Unterstützern gefördert wird. Das Ziel besteht in der Entwicklung und Bereitstellung einer CFML-Engine, die weniger Ressourcen benötigt und bessere Performance bietet. Als Enterprise Supporter unterstützt CONTENS die Entwicklung von Lucee finanziell und durch den stetigen Erfahrungsaustausch.

Keine Kommentare: