Freitag, 19. Mai 2017

Browser Cookies, Local Storage und HTML DOM Caching im CONTENS CMS


CONTENS verwendet im CMS eine Reihe Möglichkeiten, die den Redakteuren die Arbeit erleichtern, indem CMS-Daten im Browser gespeichert und beim erneuten Aufruf geladen werden.

Wir stellen im Folgenden die wichtigsten Einstellungen vor:


  1. Angemeldet bleiben: Merkt sich die Nutzerdaten und verhindert und verhindert, dass dem Redakteur die Loginmaske angezeigt bekommt. 
  2. GUI-Sprache: merkt sich die vom Redakteur eingestellt Sprache für die Benutzeroberfläche (Deutsch, Englisch oder Französisch) 
  3. Höhe der Seiteneigenschaften: merkt sich die Höhe der Seiteneigenschaften und liest sie beim nächsten Laden wieder aus 
  4. Höhe der erweiterten Objeksuche in der Objektbibliothek: merkt sich die Höhe dieses Formulars und liest sie beim nächsten Laden wieder aus 
  5. Beim Umschalten des Listenansichtsmodus (Listenansicht - Sprachansicht) wird dieses Cookie gesetzt, und beim erneuten Laden im Listenansicht Modus verwendet 
  6. Kategorie-Rechte: merkt sich die Einstellungen, die im Kategorien-Rechte Gruppenauswahl Dialog getroffen wurden. 
  7. Seiten-Rechte: merkt sich die Einstellungen, die im Seiten-Rechte Gruppenauswahl Dialog getroffen wurden. 
  8. Rollen-Rechte: merkt sich die Einstellungen, die im Rollen-Aktionen-Rechte Rollenauswahl Dialog eingestellt sind. 
  9. Zugriffs-Rechte: merkt sich die Einstellungen, die im Zugriffsrechte Rollenauswahl Dropdown getroffen wurden. 
  10. Navigationsbaum: merkt sich die zuletzt geöffnete Seite im Seitenbaum und lädt diese bei einem kompletten Reload wieder. Öffnet alle Ordner oberhalb der gemerkten Seite. 
  11. Fenster Manager: merkt sich, welche Fenster gerade ausgedockt sind. 
  12. Formulare: merkt sich den Tab nach dem Umschalten. Beim Umschalten und Laden anderer Seiteneigenschaften wird das Formular mit dem zuletzt aktiven Tag geladen. 

Alle Einstellungen haben das Ziel, die redaktionelle Arbeit zu unterstützen und zu vereinfachen. Indem bestimmte Einstellungen gemerkt werden, müssen Redakteure diese Einstellung nicht erneut vornehmen.

Keine Kommentare: